Sonntag, 27. Mai 2018

Thread "Moergeli droht mit physischer Gewalt "

  • Baum
  • Chronologisch

Re: Hinterbank droht mit Gewalt * Bewertung

Habe es mir auch gedacht... darum meine intervention...

Aber die SVP als Volk zu bezeichnen ist zuviel... es ist ein Teil der Schweizer Volkes wenn schon...:)

Ansichtssache * Bewertung

> > Moergeli ist auch absolut nicht auf meiner Wellenlaenge und ich wuerde ihn
>
> > niemals waehlen. Aber diese Diffamierung ist mindestens so daneben, wie
> das,
> > was ihm vorgeworfen wird.
>
> Jetzt enttaeuscht Du mich danman, denn Dir sollte der Humor in meinem
> Posting doch nicht etwa entgangen sein?

Also fuer mich ist das eher Haeme als Humor, aber naja...

> Wenn ich zu scherzen geneigt bin,
> diffamiere ich nicht. Dann moechte ich mit ironischem Grinsen zum Nachdenken
> anregen.

Mit Diffamierung meinte ich eigentlich auch nicht dich, sondern den Hinterbaenkler, der den Thread eroeffnet hat. Aber anscheinend fuehlst du dich auch betroffen. ; )

> Ich vermisse einfach die selbstkritischen Toene bei der SVP. Koennt ihr
> wirklich alle nicht nachvollziehen, dass der agressive despotische Stil beim
> Rest der Schweiz nicht ankommt?

Vielleicht werden die selbstkritischen Toene auch einfach nicht gehoert? Ich habe sehrwohl mehrmals wahrgenommen, dass Fehler gemacht wurden, aber halt in Bezug auf BR Blocher oft nicht die, die ihm vorgeworfen wurden. Jedoch hat er sich auch diesbezueglich ein zwei Mal in die Nesseln gesetzt.

> Die Bundesversammlung hat mit Ihrer Wahl nicht ausgedrueckt dass sie die SVP
> nicht wollen. Es war auch ein klares Bekenntnis zur Konkordanz. Die Aussage
> ist doch sternenklar: Dieser Politikstil wird von einer Mehrheit des
> Parlaments als nicht hilfreich erachtet und nicht laenger mitgetragen.

Nicht ganz. Wenn schon so ganz klar zwischen Berner- und Zuercherfluegel von den Linken (SP-Gruene-CVP) unterschieden wird, muessten sie ja auch beiden Fluegeln einen Bundesrat zugestehen, wenn sie wirklich zur Konkordanz stehen. Doch dies tun sie mit der Wahl von Widmer - Schlumpf klar nicht! Sie waere eine valable Kandidatin fuer die Nachfolge fuer BR Schmid. Fuer BR Blocher muesste wenn schon Amstutz oder ein aehnlicher Kandidat gewaehlt werden. (Es muss ja nicht gleich Moergeli sein ; )

> Nun sollte sich die SVP doch ueberlegen, wie sie ihre Themen in kooperativer
> Haltung und loesungsorientierter Diskussion durchsetzen koennte.

Gerade in Bezug auf die Bundesratswahl haben sie dies 1999, 2000 und 2002 bereits versucht. Sie wurden nicht ernst genommen. Erst als sie 2003 mit BR Blocher und massivem Druck angetreten sind, wurde ihnen ein zweiter Bundesrat zugestanden. Der Aerger und Druck ist also durchaus auch von Mitte-Links produziert und koennte jetzt endgueltig eskalieren.

> By the way
> duerfte man auch noch erwaehnen das Frau Widmer-Schlupf eine glaenze Wahl
> waere. Polistisch ist sie zwar meilenweit von mir entfernt, aber sie
> ueberzeugt mit Kompetenz und ist faehig sich ohne Agression und Machtgehabe
> durchzusetzen. In der Schweiz wuenscht man mit Kompetenz ueberzeugt und
> nicht mit Machtgehabe und Drohgebaerden eingeschuechtert zu werden. Versteht
> die SVP das, kann sie endlich konstruktiv mitarbeiten. Frau Widmer waere da
> perfekt geeignet bei so einem Vorhaben.

Wie schon oben erwaehnt, ich denke sie waere eine sehr gute Kandidatin fuer die Nachfolge von BR Schmid.

Re: Ansichtssache * Bewertung


> Mit Diffamierung meinte ich eigentlich auch nicht dich, sondern den
> Hinterbaenkler, der den Thread eroeffnet hat. Aber anscheinend fuehlst du
> dich auch betroffen. ; )

Naja, Du hast mich persoenlich in Deinem Posting angesprochen. Da durfte ich mich schon betroffen fuehlen, oder nicht? =) Aber egal!

> > By the way
> > duerfte man auch noch erwaehnen das Frau Widmer-Schlupf eine glaenze Wahl
>
> > waere. Polistisch ist sie zwar meilenweit von mir entfernt, aber sie
> > ueberzeugt mit Kompetenz und ist faehig sich ohne Agression und
> Machtgehabe
> > durchzusetzen. In der Schweiz wuenscht man mit Kompetenz ueberzeugt und
> > nicht mit Machtgehabe und Drohgebaerden eingeschuechtert zu werden.
> Versteht
> > die SVP das, kann sie endlich konstruktiv mitarbeiten. Frau Widmer waere
> da
> > perfekt geeignet bei so einem Vorhaben.
>
> Wie schon oben erwaehnt, ich denke sie waere eine sehr gute Kandidatin fuer
> die Nachfolge von BR Schmid.

So, wir finden uns mal wieder FAST =) Sie waere eine gute Bundesraetin. Egal wessen Nachfolge sie antritt!

Nun gut, EX-BR CB wird die bittere Pille schlucken muessen. Da fuehrt kein Weg daran vorbei.

Und hey komm, so schlimm ist das nun auch wieder nicht. Anderen Parteien ist das schon oefters passiert. Und die habens auch ueberlebt. Also macht euch mal nicht ins Hemd =)

Re: Ansichtssache * Bewertung

> Naja, Du hast mich persoenlich in Deinem Posting angesprochen. Da durfte ich
> mich schon betroffen fuehlen, oder nicht? =) Aber egal!

Klar darfst du ; )

> > Wie schon oben erwaehnt, ich denke sie waere eine sehr gute Kandidatin
> fuer
> > die Nachfolge von BR Schmid.
>
> So, wir finden uns mal wieder FAST =) Sie waere eine gute Bundesraetin. Egal
> wessen Nachfolge sie antritt!

Nein, eben nicht, weil dann die Konkordanz und damit die Konstanz und Stabilitaet gefaehrdet ist, wenn sie fuer BR Blocher gewaehlt wird.

> Nun gut, EX-BR CB wird die bittere Pille schlucken muessen. Da fuehrt kein
> Weg daran vorbei.

Im Moment schon noch...

> Und hey komm, so schlimm ist das nun auch wieder nicht. Anderen Parteien ist
> das schon oefters passiert.

Halt! Es ist schon oefters passiert, dass nicht der oder die offizielle Kandidatin gewaehlt wurde. Es wurde aber noch NIE ein amtierender Bundesrat abgewaehlt und durch eine Person der eigenen Partei ersetzt.

Bundesraetin Metzler wurde auch NUR abgewaehlt, weil die CVP die Waehleranteile schon mehr als bei einer Bundesratswahl klar missachtet hatte und BR Deiss, der kurz darauf sowieso zurueck getreten ist, nicht freiwillig den Sessel raeumen wollte. Haette er dies getan, waere sie mit einem Glanzresultat wiedergewaehlt worden.

> Und die habens auch ueberlebt. Also macht euch
> mal nicht ins Hemd =)

Dieser Spruch ging jetzt wieder eher nicht ins Hemd, sondern eher unter die Guertellinie ; )

Re: Ansichtssache * Bewertung

> > Naja, Du hast mich persoenlich in Deinem Posting angesprochen. Da durfte
> ich
> > mich schon betroffen fuehlen, oder nicht? =) Aber egal!
>
> Klar darfst du ; )
>
> > > Wie schon oben erwaehnt, ich denke sie waere eine sehr gute Kandidatin
>
> > fuer
> > > die Nachfolge von BR Schmid.
> >
> > So, wir finden uns mal wieder FAST =) Sie waere eine gute Bundesraetin.
> Egal
> > wessen Nachfolge sie antritt!
>
> Nein, eben nicht, weil dann die Konkordanz und damit die Konstanz und
> Stabilitaet gefaehrdet ist, wenn sie fuer BR Blocher gewaehlt wird.

Moment. Hier muesste man faiererweise anmerken, dass die SVP selbst dann die Stabilitaet gefaehrdet, weil sie den Weg der Opposition voellig freiwillig einschlaegt. Ich finde es nicht OK dass immer so getan wird, als wuerde die SVP in die Opposition gezwungen. Es ist ihre freie Entscheidung, wie sie auf die Wahl reagiert. Also wenn, dann gefaehrdet die SVP selbst die Stabilitaet, nicht die anderen Parteien.

> > Nun gut, EX-BR CB wird die bittere Pille schlucken muessen. Da fuehrt kein
>
> > Weg daran vorbei.
>
> Im Moment schon noch...

Ich denke nicht. Die Frage morgen wird heissen Widmer-Schlumpf oder Schwaller. Blocher steht nur noch fuer die SVP und ein paar FDP'ler zur Debatte.

> > Und hey komm, so schlimm ist das nun auch wieder nicht. Anderen Parteien
> ist
> > das schon oefters passiert.
>
> Halt! Es ist schon oefters passiert, dass nicht der oder die offizielle
> Kandidatin gewaehlt wurde. Es wurde aber noch NIE ein amtierender Bundesrat
> abgewaehlt und durch eine Person der eigenen Partei ersetzt.
>
> Bundesraetin Metzler wurde auch NUR abgewaehlt, weil die CVP die
> Waehleranteile schon mehr als bei einer Bundesratswahl klar missachtet hatte
> und BR Deiss, der kurz darauf sowieso zurueck getreten ist, nicht
> freiwillig den Sessel raeumen wollte. Haette er dies getan, waere sie mit
> einem Glanzresultat wiedergewaehlt worden.

Da kann ich Dir nicht wiedersprechen. Ist aber spitzfindig und nur eine neue Kombination zweier altbekannter Moeglichkeiten. Macht es nicht wirklich schlimmer oder besser.

> > Und die habens auch ueberlebt. Also macht euch
> > mal nicht ins Hemd =)
>
> Dieser Spruch ging jetzt wieder eher nicht ins Hemd, sondern eher unter die
> Guertellinie ; )

Ja stimmt, sonst muesste man den Kopfstand machen, damit man wirklich das Hemd trifft =)

Re: Ansichtssache * Bewertung

> > Nein, eben nicht, weil dann die Konkordanz und damit die Konstanz und
> > Stabilitaet gefaehrdet ist, wenn sie fuer BR Blocher gewaehlt wird.
>
> Moment. Hier muesste man faiererweise anmerken, dass die SVP selbst dann die
> Stabilitaet gefaehrdet, weil sie den Weg der Opposition voellig freiwillig
> einschlaegt. Ich finde es nicht OK dass immer so getan wird, als wuerde die
> SVP in die Opposition gezwungen. Es ist ihre freie Entscheidung, wie sie auf
> die Wahl reagiert. Also wenn, dann gefaehrdet die SVP selbst die
> Stabilitaet, nicht die anderen Parteien.

Nein. Es ist so, dass wie schon erwaehnt nicht beide Fluegel beruecksichtigt wurden, demzufolge wird der Zuercher Fluegel in die Opposition gezwungen.
Ausserdem hat die Parteispitze der SVP von Anfang an ganz klar kommuniziert. Jeder der jetzt etwas anderes behauptet, fordert indirekt von der SVP, dass sie ihre Aussagen als Luegen taxiert und ihre Wahlversprechen bricht.
Das wird sie logischerweise niemals tun. Die Waehler sind jetzt noch ihre einzigen Verbuendeten.

> > > Nun gut, EX-BR CB wird die bittere Pille schlucken muessen. Da fuehrt
> kein
> >
> > > Weg daran vorbei.
> >
> > Im Moment schon noch...
>
> Ich denke nicht. Die Frage morgen wird heissen Widmer-Schlumpf oder
> Schwaller. Blocher steht nur noch fuer die SVP und ein paar FDP'ler zur
> Debatte.

Wenn du dich da mal nicht irrst. Ich glaube, gewisse CVP'ler haben erst nach der Wahl begriffen, was sie angerichtet haben.

> > Halt! Es ist schon oefters passiert, dass nicht der oder die offizielle
> > Kandidatin gewaehlt wurde. Es wurde aber noch NIE ein amtierender
> Bundesrat
> > abgewaehlt und durch eine Person der eigenen Partei ersetzt.

> Da kann ich Dir nicht wiedersprechen. Ist aber spitzfindig und nur eine neue
> Kombination zweier altbekannter Moeglichkeiten. Macht es nicht wirklich
> schlimmer oder besser.

Es ist sehrwohl ein sehr grosser Unterschied. Wenn dies zur Kultur wird, koennte es sein, dass den Parteien alle vier Jahre ein neuer Kandidat als Bundesrat ins Nest gesetzt wird.

Dies ist fuer die Stabilitaet auf jeden Fall sehr kontraproduktiv.

Re: Ansichtssache * Bewertung

> > > Nein, eben nicht, weil dann die Konkordanz und damit die Konstanz und
> > > Stabilitaet gefaehrdet ist, wenn sie fuer BR Blocher gewaehlt wird.
> >
> > Moment. Hier muesste man faiererweise anmerken, dass die SVP selbst dann
> die
> > Stabilitaet gefaehrdet, weil sie den Weg der Opposition voellig
> freiwillig
> einschlaegt. Ich finde es nicht OK dass immer so getan wird, als wuerde
> die
> > SVP in die Opposition gezwungen. Es ist ihre freie Entscheidung, wie sie
> auf
> > die Wahl reagiert. Also wenn, dann gefaehrdet die SVP selbst die
> > Stabilitaet, nicht die anderen Parteien.
>
> Nein. Es ist so, dass wie schon erwaehnt nicht beide Fluegel beruecksichtigt
> wurden, demzufolge wird der Zuercher Fluegel in die Opposition gezwungen.
> Ausserdem hat die Parteispitze der SVP von Anfang an ganz klar kommuniziert.
> Jeder der jetzt etwas anderes behauptet, fordert indirekt von der SVP, dass
> sie ihre Aussagen als Luegen taxiert und ihre Wahlversprechen bricht.
> Das wird sie logischerweise niemals tun. Die Waehler sind jetzt noch ihre
> einzigen Verbuendeten.

Das ist mir zu einfach Danman. Die Parteispitze hat immer mit dem Gang in die Opposition GEDROHT. Das ist ein Epressungsversuch der den Parlamentariern ueberhaupt nicht gut schmeckt. Das war auch damals bei der SP so und ich habe es auch damals von der SP nicht verstanden!

Das nicht beide Fluegel der SVP vertreten sind, mag stimmen. Aber man muss auch einsehen, dass einfach der falsche Mann gewaehlt wurde. EX-BR CB war einfach nicht faehig sich zu integrieren.

Haette die SVP jemanden gebracht der nicht einfach immer provoziert haette, waere dieser Jemand auch nicht abgewaehlt worden. 70% oder von mir aus etwas weniger haben immer klar gesagt, auch hier im Forum. Blocher ist nicht waehlbar. Darauf haette die SVP mit einem alternativen Kanidaten reagieren sollen.

Bundesbern ist keine Firma. Hier kann nicht einfach einer das Steuer uebernehmen und alles umkrempeln. Versucht er das doch, muss er mit der Abwahl rechnen. Und das ist auch gut so! Niemand soll zu viel Macht bekommen in diesem Staat. Ein Erfolgsrezept aufgrund dessen die Schweiz noch immer in der Top-Ten der Welt mitspielt. So schlecht kann also die Politik der Vergangenheit nicht gewesen sein.

> > > > Nun gut, EX-BR CB wird die bittere Pille schlucken muessen. Da fuehrt
>
> > kein
> > >
> > > > Weg daran vorbei.
> > >
> > > Im Moment schon noch...
> >
> > Ich denke nicht. Die Frage morgen wird heissen Widmer-Schlumpf oder
> > Schwaller. Blocher steht nur noch fuer die SVP und ein paar FDP'ler zur
> > Debatte.
>
> Wenn du dich da mal nicht irrst. Ich glaube, gewisse CVP'ler haben erst nach
> der Wahl begriffen, was sie angerichtet haben.

Angerichtet hat nur die SVP etwas. Die anderen Parteien haben nur die demokratisch Mittel genutzt. Einmal mehr betone ich: Die SVP selbst richtet mit Ihrer Reaktion hier etwas an! Nicht die Verantwortung abschieben. Da bleibe ich hartnaeckig!

> > > Halt! Es ist schon oefters passiert, dass nicht der oder die offizielle
>
> > > Kandidatin gewaehlt wurde. Es wurde aber noch NIE ein amtierender
> > Bundesrat
> > > abgewaehlt und durch eine Person der eigenen Partei ersetzt.
>
> > Da kann ich Dir nicht wiedersprechen. Ist aber spitzfindig und nur eine
> neue
> > Kombination zweier altbekannter Moeglichkeiten. Macht es nicht wirklich
>
> > schlimmer oder besser.
>
> Es ist sehrwohl ein sehr grosser Unterschied. Wenn dies zur Kultur wird,
> koennte es sein, dass den Parteien alle vier Jahre ein neuer Kandidat als
> Bundesrat ins Nest gesetzt wird.
>
> Dies ist fuer die Stabilitaet auf jeden Fall sehr kontraproduktiv.

Da gebe ich Dir recht. Deshalb waere es ja auch intelligent gemaessigtere Exponenten in der Regierung zu platzieren. Diese wuerden dann auch mitgetragen werden und sicher nicht abgewaehlt. Ein Agent Provocateur wie Blocher wird niemals mehr als 4 Jahre in der Regierung sein. Einmal mehr. Er ist mit seiner Art und Verhalten selber schuld! Und seine Kandidatur war eine krasse, personelle Fehlentscheidung der SVP.

Die SVP hat hoch gepockert und verloren. Wieso koennt ihr nicht einsehen, dass die Strategie falsch war und kommt endlich zur Vernunft?

EWS ist weder links noch wankelmuetig. Sie politisiert stramm buergerlich und getreu der parteilichen Linie. EWS hat aber noch mehr zu bieten. Sie ist eine gute Kommunikatorin (nicht wie CB), sie ist ganz sec sachlich orientiert (nicht wie CB), sie toleriert andere Meinungen und politisiert fair (nicht wie CB), sie ist glaubwuerdig (nicht wie CB) und kompetent (OK, das war CB in vielen Themen auch).

Die SVP reagiert nun wirklich total unverstaendlich. EWS waere DIE integrativ wirkende Figur und wuerde endlich die Diskussion in der Politik weg von der Person CB hin zu den sachlichen Themen lenken.

Scheinbar will das die SVP aber nicht? Scheinbar will diese Partei nicht sachlich und integrativ politisieren? Was will sie dann???

Provokation um jeden Preis? Christoph koste es was es wolle? Lieber Laerm als Inhalt?

Was wollt ihr SVP'ler eigentlich wirklich? Outet Euch mal und sagt uns das? Um Inhalte und Sachpolitik kann es nicht gehen, sonst haettet Ihr EWS mit Handkuss empfangen! Was ist es also sonst???

Re: Moergeli droht mit physischer Gewalt * Bewertung

> Also Stoeps, dieses Posting von dir enttaeuscht mich echt. Entweder du hast
> deine Diskussionskultur waehrend deiner Abwesenheit abgelegt, verloren oder
> ueberbordest jetzt durch diesen "Erfolg" (aus linker Sicht) auch.
>
> Die Aussage "von Moergeli" ist bis jetzt nur Waschweibergeschwaetz. Ich habe
> dies nirgends so gehoert oder in einer handfesten Quelle gelesen. Trotzdem
> wird es dankbar aufgenommen. Das finde ich tragisch.

Kleiner Nachtrag Danman: Habe die Aussage von Moergeli heute Morgen selbst im Radio gehoert. Dabei meinte Moergeli Schmid und Widmer-Schlumpf werden wohl zukuenftig den Hinterausgang im Bundeshaus benutzen muessen, weil sie CB gemeuchelt haetten...

Ist zwar nicht gerade ein Aufruf zur Gewalt, aber subtile Stimmungsmache...Moergeli ist einfach ein Zuensli der gern mit dem Feuer spielt. Eben auch so ein Machtmensch. Und es zeigt die Realitaetsfremde der SVP.

Wenn schon, dann hat die Bundesversammlung CB's Abwahl zu verantworten und im Endeffekt er selbst mit seinem unmoeglichen Auftreten. Nun wird wieder die Suendenbocktaktik angewendet, das Boese mit Schmid und Widmer-Schlumpf personifiziert...und das Spiel kennen wir ja schon...

Irgendwie langweilig und soooooo durchschaubar. Langsam aber sicher mag mich die SVP nicht mal mehr provozieren. Mag ab dem ewig gleichen infantilen Gehabe nur noch gaehnen....

Re: Ansichtssache * Bewertung

> > Nein. Es ist so, dass wie schon erwaehnt nicht beide Fluegel
> beruecksichtigt
> > wurden, demzufolge wird der Zuercher Fluegel in die Opposition
> gezwungen.
> > Ausserdem hat die Parteispitze der SVP von Anfang an ganz klar
> kommuniziert.
> > Jeder der jetzt etwas anderes behauptet, fordert indirekt von der SVP,
> dass
> > sie ihre Aussagen als Luegen taxiert und ihre Wahlversprechen bricht.
> > Das wird sie logischerweise niemals tun. Die Waehler sind jetzt noch ihre
> > einzigen Verbuendeten.
>
> Das ist mir zu einfach Danman. Die Parteispitze hat immer mit dem Gang in
> die Opposition GEDROHT. Das ist ein Epressungsversuch der den
> Parlamentariern ueberhaupt nicht gut schmeckt. Das war auch damals bei der
> SP so und ich habe es auch damals von der SP nicht verstanden!

Die SVP hat eine Wahl vorgeschlagen. BR Blocher oder Opposition. Die Linke (SP-Gruene-CVP) hat sich fuer die Opposition der SVP entschieden. So ist das.

Stellt euch mal vor, was die Genossen machen wuerden, es wuerde BR Calmy-Rey abgewaehlt...
Sie provoziert genauso wie BR Blocher.

> Das nicht beide Fluegel der SVP vertreten sind, mag stimmen. Aber man muss
> auch einsehen, dass einfach der falsche Mann gewaehlt wurde. EX-BR CB war
> einfach nicht faehig sich zu integrieren.
>
> Bundesbern ist keine Firma. Hier kann nicht einfach einer das Steuer
> uebernehmen und alles umkrempeln. Versucht er das doch, muss er mit der
> Abwahl rechnen. Und das ist auch gut so! Niemand soll zu viel Macht bekommen
> in diesem Staat. Ein Erfolgsrezept aufgrund dessen die Schweiz noch immer
> in der Top-Ten der Welt mitspielt. So schlecht kann also die Politik der
> Vergangenheit nicht gewesen sein.

Vielleicht taete es Bundesbern und uebrigens auch allen anderen Verwaltungen in der Schweiz gut, sie wuerden wie eine Firma gefuehrt. Dann koennten vielleicht auch normale Buerger ihre amtlichen Geschaefte erledigen, ohne dass man einen Freitag beziehen muss, da diese Beamten ja nur von 8 - 12 und 14 - 16 Uhr anwesend sind.

> > Es ist sehrwohl ein sehr grosser Unterschied. Wenn dies zur Kultur wird,
> > koennte es sein, dass den Parteien alle vier Jahre ein neuer Kandidat als
> > Bundesrat ins Nest gesetzt wird.
> >
> > Dies ist fuer die Stabilitaet auf jeden Fall sehr kontraproduktiv.
>
> Da gebe ich Dir recht. Deshalb waere es ja auch intelligent gemaessigtere
> Exponenten in der Regierung zu platzieren.

Das ist Diktatur, die hier gewisse immer so an der SVP ankreiden. Dann koennte man ja gleich sagen, es duerfen nur noch Bundesraete aus den Mittelparteien gewaehlt werden.

> Diese wuerden dann auch
> mitgetragen werden und sicher nicht abgewaehlt. Ein Agent Provocateur wie
> Blocher wird niemals mehr als 4 Jahre in der Regierung sein. Einmal mehr. Er
> ist mit seiner Art und Verhalten selber schuld! Und seine Kandidatur war
> eine krasse, personelle Fehlentscheidung der SVP.

Ich befuerchte Schlimmes fuer BR Calmy-Rey in vier Jahren.

> Die SVP hat hoch gepockert und verloren.

Das ist richtig.

> Wieso koennt ihr nicht einsehen,
> dass die Strategie falsch war und kommt endlich zur Vernunft?

Was du als "Vernunft" darstellen willst, waere inkonsequent und unglaubwuerdig.

> EWS ist weder links noch wankelmuetig. Sie politisiert stramm buergerlich

Dies hat, soweit ich das gehoert habe, auch nie jemand bestritten.

> und getreu der parteilichen Linie.

Das ist schon eine andere Frage. Es geht naemlich eben darum, in welchem Fluegel sie politisiert? Da kann ich keine Aussage machen, denn bis gestern war sie ja nicht mal als Kandidatin vorgeschlagen. (Kleine Randbemerkung: Da soll mal noch jemand sagen, es gebe die lange Nacht der Messer nicht... Klar wurde es von langer Hand geplant, jedoch wurden die Mehrheiten erst gestern geschaffen.)

> EWS hat aber noch mehr zu bieten. Sie ist
> eine gute Kommunikatorin (nicht wie CB),

BR Blocher ist ein ausgezeichneter Rethoriker, das kann wohl niemand bestreiten. Dass er jedoch seine Meinung am liebsten immer offen und (leider nur meist) ehrlich kommuniziert, ist fuer seine Gegner natuerlich sehr unangenehm.

> sie ist ganz sec sachlich orientiert (nicht wie CB),

BR Blocher hat immer mit den Themen politisiert. Hingegen die Linke (SP-Gruene-CVP) hat sehr oft auf BR Blocher und nicht auf die Sache geschossen, so wie auch bei dieser Wahl.

> sie toleriert andere Meinungen und

Wenn jemand BR Blocher mit guten Argumenten ueberzeugen kann, akzeptiert er diese Meinung ganz sicher auch. Aber leeres Geschwaetz interessiert ihn nicht, da hast du recht.

> politisiert fair (nicht wie CB),

Fairness ist leider sehr subjektiv, so wie die Wahrheit.

> sie ist glaubwuerdig (nicht wie CB) und kompetent (OK,
> das war CB in vielen Themen auch).
>
> Die SVP reagiert nun wirklich total unverstaendlich. EWS waere DIE
> integrativ wirkende Figur und wuerde endlich die Diskussion in der Politik
> weg von der Person CB hin zu den sachlichen Themen lenken.

Tja, es geht eben nicht um die Person von BR Widmer-Schlumpf, sondern um die Person von BR Blocher.

Auf deine letzten Fragen kann ich leider keine Antwort geben, da du ja die SVP'ler ansprichst, zu denen ich nicht gehoere. : )

SP-Gruene-Kommunisten-CVP-EVP-GLP Allianz * Bewertung

> Kleiner Nachtrag Danman: Habe die Aussage von Moergeli heute Morgen selbst
> im Radio gehoert. Dabei meinte Moergeli Schmid und Widmer-Schlumpf werden
> wohl zukuenftig den Hinterausgang im Bundeshaus benutzen muessen, weil sie
> CB gemeuchelt haetten...

Naja, also das ist doch alles andere als ein Aufruf zu Gewalt, sondern zielt doch eher auf die Ehre.

> Ist zwar nicht gerade ein Aufruf zur Gewalt, aber subtile
> Stimmungsmache...Moergeli ist einfach ein Zuensli der gern mit dem Feuer
> spielt. Eben auch so ein Machtmensch. Und es zeigt die Realitaetsfremde der
> SVP.

Zu Moergeli habe ich mich schon geaeussert.

> Wenn schon, dann hat die Bundesversammlung CB's Abwahl zu verantworten und
> im Endeffekt er selbst mit seinem unmoeglichen Auftreten. Nun wird wieder
> die Suendenbocktaktik angewendet, das Boese mit Schmid und Widmer-Schlumpf
> personifiziert...und das Spiel kennen wir ja schon...

Die Abwahl hat die Linke (SP-Gruene-Kommunisten-CVP-EVP-GLP) zu verantworten. Tragisch wer da in der Mitte steht und wer den Namen ins Parlament getragen hat. Dies zeigt wie wenig Rueckgrat die CVP hat. Vielleicht sollten sie sich gewisse Matratzen zulegen, die (nach den uebrigens absolut genialen Werbungen) zu mehr Rueckgrat beitragen.

> Irgendwie langweilig und soooooo durchschaubar. Langsam aber sicher mag mich
> die SVP nicht mal mehr provozieren. Mag ab dem ewig gleichen infantilen
> Gehabe nur noch gaehnen....

Fuer das, dass du nur gaehnst, aeusserst du dich zum Teil ziemlich forsch... ; )

Seite: 2 von 4   (1234)

Login

Märkte

Community

2560 Teilnehmer
Wer ist online?
Prokons Logo