Sonntag, 18. August 2019

Thread "SVP-Sprecher in oest. Tageszeitung "

  • Baum
  • Chronologisch

SVP-Sprecher in oest. Tageszeitung * Bewertung

Die heutige Ausgabe der oest. Tageszeitung Kurier bringt auf S. 9 die Zusammenfassung eines ausfuehrlichen Gespraechs mit Roman Jaeggi, der "die Medienarbeit der SVP leitet" und einer der fuehrenden Koepfe der aktuellen Kampagne sei. Ich bin mir nicht sicher, ob ein SVP-Vertreter im eigenen Land so offen sprechen wuerde. Jedenfalls hoert sich das alles fuer die Gegner der Volkspartei alles andere als gut an:

1) Unser Wahlkampf waere nur halb so effizient und medienwirksam, haetten die Gegner nicht so darauf reagiert. Alle Bausteine, die wir seit Fruehjahr ausgelegt haben, haben sie gereizt. Das war meine Lieblingsbeschaeftigung. Ich freue mich immer wie ein kleines Kind, wenn ich sehe, dass es funktioniert. Das Schaf-Plakat - das war uns klar, dass das ein Riesen-Theater gibt.

2) Ich glaube, dass wir ueber 27 Prozent kommen. So stark war in den letzten Jahrzehnten niemand. Wir greifen die richtigen Themen auf: Auslaender, Steuern, EU-Beitritt. Wenn wir gewinnen, ist das aber nur zur Haelfte unser Verdienst. Denn unsere Gegner machen schwere Fehler und der groeßte ist, staendig ueber uns zu reden.

3) Wir haben im Dezember festgelegt, dass wir wieder mit den Bundesraeten Schmid und Blocher antreten und dass wir in Opposition gehen, sollte einer von ihnen nicht mehr gewaehlt werden. Und wer an ihrer Stelle die Wahl annehmen sollte, ist nicht mehr Mitglied der Fraktion. Ich bin ueberzeugt, wenn wir am 21. Oktober nicht stark zulegen, dann werden die anderen ohne mit der Wimper zu zucken Blocher abwaehlen. Ich persoenlich wuerde es gut finden, wenn die SVP in Opposition geht. Das waere ein Donnerschlag: Wir waeren dann eine Partei mit Blocher in einer wichtigen Funktion an der Spitze, mit sehr viel Geld im Ruecken, die von morgens bis abends den Finger auf die wunden Punkte haelt. Die anderen wuerden damit nicht fertig. Einen Vorgeschmack haben sie schon im Wahlkampf erlebt.

4) Anfangs haben wir mit einer Million Franken (Wahlkampffinanzierung) gerechnet. Aber mit unserer Ausschaffungsinitiative fuer straffaellige Auslaender hat sich das geaendert. Die Unterschriftenkarten an alle Haushalte wurden von einem einzigen Privatspender finanziert. Und seit Blocher Anfang September abgesetzt werden sollte, sind alle Daemme gebrochen.

5) Die (Polarisierung) ist nicht nur wegen uns entstanden. 1999 ging es uns darum, staerkste Partei zu werden, 2003 um den zweiten Bundesratssitz. Schon damals kamen die Faschismus-Vorwuerfe und der ganze Mist. Jetzt merken die Linken, dass sich etwas veraendert. Die starke SVP hat begonnen, die Politik zu drehen, linke Pfruende geraten ins Wanken. Ein Wahlkampf ist eben keine Wellnessveranstaltung.

Re: SVP-Sprecher in oest. Tageszeitung * Bewertung

Das kann ja heiter werden. Das Niveau unserer Politik ist sehr tief gefallen, sehr tief.

Re: SVP-Sprecher in oest. Tageszeitung * Bewertung

> Das kann ja heiter werden. Das Niveau unserer Politik ist sehr tief
> gefallen, sehr tief.

Tja, ich habe nie etwas anderes behauptet. Und wer hat gesagt, dass die SVP ueberhaupt Politik betreibt.

Re: SVP-Sprecher in oest. Tageszeitung * Bewertung

> > Das kann ja heiter werden. Das Niveau unserer Politik ist sehr tief
> > gefallen, sehr tief.
>
> Tja, ich habe nie etwas anderes behauptet. Und wer hat gesagt, dass die SVP
> ueberhaupt Politik betreibt.

Weshalb ist das Niveau so tief gesunken? Richtig, weil linke "Hater" einem schwarzen Schaaf eine Religion oder Hautfarbe zuweisen muessen und nicht verstehen, dass die Kriminellen die schwarzen Schaafe sind!
Ansonsten hat er sehr ehrlich ueber den, fuer seine Partei, betriebenen Wahlkampf berichtet und genau diesen Wahlkampf sehr treffend analysiert.

Die SVP betreibt eine Politik, welche von Inhalten lebt, wie z.B. EU Beitritt und Auslaenderkriminalitaet. Wenn es dir lieber ist, dass die Politik einer Partei darin besteht, 2 von 7 Bundesraeten aus ihrem Amt zu verdraengen, weil die beiden Bundesraete der Partei gerade nicht gefallen, dann kannst du ja diese Partei waehlen!

Re: SVP-Sprecher in oest. Tageszeitung * Bewertung

JA JA immer die Linken, erstens ist es die SVP die immer wieder auf die hohe Auslaenderkriminalitaet hinweist und somit ihrem Schaf (Das Schwarze) eine Nationalitaet gegeben haben. Zweitens, die SVP ruehmt sich etwas gegen diese Kriminalitaet zu unternehemen und verlangte in mehrern Postulaten von 1999 bis 2006 mehrere male das der Bestand des Grenzwachtcorps und auf Stufe Kantone die Polizeicorps aufgestockt werden, nur was viele sich nicht bewusst sind, ist das mehr Personal auch mehr Geld im Personalbudget zwingend ist. Genau dies hat die SVP in den Finanzdebatten bekaempft und dem Personal das Budget gekuerzt. Nun stelle ich fest das die Linke Hand der SVP nicht weis was die rechte Hand der SVP macht, den wenn ja haetten sie das Personalbudget nach oben angepasst um Polizisten und Grenzwaechter an zu stellen um gegen kriminelle vor zu gehen, sei er jetzt Schweizer oder Auslaender. Dies sind Tatsachen die in den Protokollen der NR Debatte nachlesbar sind. Also bitte wenn die SVP es gewollt haette und sich zu einer unheiligen Alianz mit den Gruenen und der SP durchgerungen haette dann haetten wir mehr Sicherheit und die SVP einen Politischen Sieg den man super Verkaufen kann, da wuerde auch ich noch den eineten oder anderen SVP Politiker zusaetzlich auf meine Liste nehmen.

Re: SVP-Sprecher in oest. Tageszeitung * Bewertung

HIER ZEIGT SICH ALSO, AUF WAS DIE SVP AUS IST!

Sie politisiert genau so, wie es die Neo-Kons im amerikanischen Wahlkampf vorgemacht haben, wo eine kleine, elitaere Schicht von max. 5% das Schicksal des Landes bestimmt!

Dies vor allem dank der Einfluesterer und Meinungsmacher aus den reaktionaeren,nationalistischen und fundamentalen Kreisen, welche das Kapital und die Oberschicht vertreten!

Deshalb, wehren wir und gegen diese Erscheinungen und den toetalitaeren Anspruch, welchen die SVP gerne begruenden moechte und waehlen statt dessen die Mitte, sowie die kleineren Parteien; damit endlich die fundamentalistischen Fluegelkaempfe zw. links und rechts aufhoeren, wieder eine sachliche Diskussion einkehrt, welche sich am Wohle des Volkes und nicht an dem der verschiedenen Lobbys und Kasten orientiert!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nutzen Sie Ihre Chance, denn Wahltag ist Zahltag!!

Setzen Sie sich fuer sachliche Politik ein und entscheiden Sie sich fuer die Vertreter der kleineren Parteien, welche noch etwas bewirken wollen, was den Buergern dient

Re: SVP-Sprecher in oest. Tageszeitung * Bewertung

> HIER ZEIGT SICH ALSO, AUF WAS DIE SVP AUS IST!
>
> Sie politisiert genau so, wie es die Neo-Kons im amerikanischen Wahlkampf
> vorgemacht haben, wo eine kleine, elitaere Schicht von max. 5% das Schicksal
> des Landes bestimmt!


Ich dachte eigentlich, die elitaere 5%ige Schicht in der Schweiz wird von der FDP vertreten (Pharmabranche, Banken, usw...).


> Dies vor allem dank der Einfluesterer und Meinungsmacher aus den
> reaktionaeren,nationalistischen und fundamentalen Kreisen, welche das
> Kapital und die Oberschicht vertreten!
>
> Deshalb, wehren wir und gegen diese Erscheinungen und den toetalitaeren
> Anspruch, welchen die SVP gerne begruenden moechte und waehlen statt dessen
> die Mitte, sowie die kleineren Parteien; damit endlich die
> fundamentalistischen Fluegelkaempfe zw. links und rechts aufhoeren, wieder
> eine sachliche Diskussion einkehrt, welche sich am Wohle des Volkes und
> nicht an dem der verschiedenen Lobbys und Kasten
> orientiert!!!!!!!!!!!!!!!!!
>


Dann gehoert fuer Dich die FDP aber wohl nicht zur Mitte? Denn gerade diese sind unterlaufen von der Pharma- bzw. der gesamten Wirtschaftslobby wie wohl keine andere Partei!

Wenn Du aber mit der Mitte die CVP meinst, bin ich im grossen und ganzen mit Dir einverstanden (wobei auch diese Ihre Lobbyisten haben, wie jede schweizer Partei). Doch momentan scheint mir die CVP tatsaechlich am sinnvollsten zu politisieren, nur stoert mich halt leider das C im Parteinamen immer noch, da ich mit der Kirche (speziell mit der Mafia im Vatikan) absolut nichts anfangen kann.

Die Kleinen Parteien sind sicher eine gute Alternative, doch leider auch etwas schwer einzuordnen. So unterscheiden sich viele kleine Parteien kaum von den grossen vier Parteien, ausser in einzelnen Punkten. Und da in der Schweiz momentan kaum Sachpolitik betrieben wird (speziell von der SP, aber zum Teil auch von der rechten Seite), ist es enorm schwierig, die politischen Inhalte der einzelnen Parteien zu kennen und einschaetzen zu koennen.

Also wird es wohl das beste sein, jeder Partei ein paar Stimmen zu geben (ausser der SP natuerlich, da diese mit ihrem Regulierungs- und Gebuehrenwahn fuer mich als selbststaendig Erwerbstaetigen schlichtweg nicht waehlbar ist!) und darauf zu hoffen, dass die Schweiz auch in Zukunft mit guten Kompromissen regiert wird!

Re: SVP-Sprecher in oest. Tageszeitung * Bewertung

> (...) toetalitaeren Anspruch (...)

Tot, noch toeter, toetalitaer? :-)

> Setzen Sie sich fuer sachliche Politik ein und entscheiden Sie sich fuer die
> Vertreter der kleineren Parteien, welche noch etwas bewirken wollen, was
> den Buergern dient

<ironie>Genau! Waehlen Sie SD, FPS, PdA oder EDU, die fuer ihre aeusserst sachliche Politik bekannt sind!</ironie>

Re: SVP-Sprecher in oest. Tageszeitung * Bewertung

Man kann es ja oben nachlesen:


Um was gehts der SVP? ich verstehe nur
- ich will staerkster werden!

keine Aussagen zur Preissteigerung bei Energie,
keine zur UEberalterung
keine zur Globalisierung
keine zur Verkehrsproblematik
keine zur Wirtschaftpolitik
keine zur Verarmung von bis zu 1/3 der Schweizer Bevoelkerung

wenn alle diese Zukunfstveranderungen durch die Ausweisung von Kriminellen Auslaendern geloest werden, dann stimmt mein Gesellschaftbild ueberhaupt nicht

Ein Problemfeld kann ich als staerkster loesen, alle Kriminelle, ob Auslaender, Jugendliche, Wirtschaftsbetrueger, Moerder usw. haue ich so lange auf die Schnauze (im UEbertragenen Sinne) bis sie ruhe geben.

Re: SVP-Sprecher in oest. Tageszeitung * Bewertung

> > (...) toetalitaeren Anspruch (...)
>
> Tot, noch toeter, toetalitaer? :-)
>
> > Setzen Sie sich fuer sachliche Politik ein und entscheiden Sie sich fuer
> die
> > Vertreter der kleineren Parteien, welche noch etwas bewirken wollen, was
>
> > den Buergern dient
>
> <ironie>Genau! Waehlen Sie SD, FPS, PdA oder EDU, die fuer ihre
> aeusserst sachliche Politik bekannt sind!</ironie>

he PdA ist gar nicht so schkecht

Seite: 1 von 2   (12)

Login

Märkte

Community

2560 Teilnehmer
Wer ist online?
Prokons Logo